Kompatibilität mit Windows® 11 Für Details klicken Sie hier

Weißabgleich - was ist das denn?

Licht ist nicht gleich Licht, es hat verschiedene Eigenschaften je nach Lichtart. Tageslicht kann gelblich oder bläulich sein. In Innenräumen kann das künstliche Licht von Glühbirnen kommen und warm und gelblich sein oder wie in Büro- und Geschäftsräumen von Neonröhren kommen und kühl und grünlich sein. Das menschliche Auge passt sich fast automatisch an die verschiedenen Lichtverhältnisse an, so dass wir die Unterschiede kaum wahrnehmen. Kameras dagegen nehmen das Licht so auf, wie es tatsächlich ist und dann spielen diese kleinen Unterschiede eine große Rolle.

In der Fotografie mit Film können spezielle Filmtypen oder Filter ausgewählt werden, damit das Weiß auch wirklich weiß ist und das Grau auch wirklich grau. Dazu kann dann ein Filter verwendet werden, um die Farben im Bild künstlich warm erscheinen zu lassen. Das bezeichnen wir hier nun als Weißabgleich oder Weißbalance.

Der Weißabgleich in der Digitalfotografie ist einfacher, aber immernoch nicht hundertprozentig. Die meisten Kameras habe verschiedene Voreinstellungen für den Weißabgleich, zum Beispiel Glüh- oder Neonlicht, Tageslicht, Blitzlicht etc. Hierbei handelt es sich um gemittelte Werte. die nicht unbedingt auf Ihre jeweilige Lichtsituation zutreffen. Besonders bei gemischten Lichtbedingungen kann das problematisch sein.

Normalerweise funktioniert der automatische Weißabgleich in den Standardeinstellungen Ihrer Kamera sehr gut und ist in der Lage, den Einfluß des Umgebungslichts auszugleichen. In einigen Fällen funktioniert es jedoch garnicht oder nur schlecht. Es kommt zum Beispiel oft zu Problemen, wenn der Weißabgleich unter schlechten Lichtbedingungen durchgeführt wird. Hierbei kann es sogar zu unerwünschten Farbstichen kommen.

Das ColorChecker Weißbalance-Target funktioniert als Referenzpunkt, den Sie als Basis für die Bearbeitungen verwenden können. So ist die Farbkorrektur schneller und genauer, und Vorschau oder Histogramm direkt in der Kamera oder in der Software werden aussagekräftiger. Sie verschwenden viel Zeit durch manuelle Farbkorrekturen an den individuellen Bildern, wenn Sie keine übergreifende Farbreferenz wie ColorChecker Passport verwenden.

Klicken Sie auf einen der nachfolgenden Links, um mehr über den Weißabgleich in Ihrem Foto-Workflow zu erfahren.

Haben Sie Fragen? Wünschen Sie ein Angebot? Kontakt(888) 800-9580